NEUIGKEITEN

Unterrichtsausfall im Rahmen der föderalen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus

 

Sehr geehrte Eltern,

 

nun liegen bereits anderthalb Monat seit der unvorhersehbaren Schließung der Schulen hinter uns. Für alle Beteiligten war und ist diese Situation alles andere als einfach. Von einem Tag auf den anderen mussten sich alle umorganisieren.  Auf manchen Ebenen wurde unser Leben entschleunigt, aber auf anderen kamen große Herausforderungen auf uns zu.  Hier denke ich auch vor allem an die Menschen, die im Gesundheitssektor aktiv sind.  Als eine dieser Herausforderungen sehe ich auch ganz klar die schulische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen durch den Fernunterricht. Ohne Vorbereitungszeit mussten die Lehrpersonen ihre Unterrichtsunterlagen und -methoden von heute auf morgen auf das Onlineunterrichten umstellen und Sie als Familie standen vor der großen Aufgabe, den Fernunterricht zu Hause sowohl technisch als auch praktisch zu organisieren und Ihrem Kind das eine oder andere Mal mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.  Ich möchte ihnen Danke sagen für diese Unterstützung, ohne die unser Fernunterricht nur schwierig möglich wäre.

 

In solch einer Situation, wie wir sie alle bisher noch nicht in dem Maße erlebt haben, ist es ganz klar, dass nicht alles auf Anhieb reibungslos funktioniert und es hier und da Missverständnisse gegeben hat.  Aber ich denke, wir alle haben versucht uns nach bestem Wissen und Gewissen darauf einzustellen.  Im Laufe der vergangenen Wochen haben sich die Abläufe schon mehr und mehr eingespielt.  Dies ist und war nur möglich, weil alle Beteiligten miteinander in Kontakt getreten sind. Auch dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken, denn eines ist klar: Wir können aus dieser schwierigen Zeit nur gemeinsam das Beste machen. Deshalb auch hier nochmal meine Aufforderung an Sie: Wenn Ihnen etwas nicht klar ist oder Sie eine Frage oder Anmerkung haben, so zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden.  Sowohl das Lehrer- und Erzieherteam als auch ich sind für Sie da.

 

Als kleine Unterstützung finden Sie unter folgendem Link Tipps und Tricks zur Umsetzung des Fernunterrichts zu Hause:

 

Tipps und Tricks zum Fernunterricht

 

Was die Zukunft angeht, so läuft momentan die Planungsphase für die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts in der Schule.  Gestartet wird in der Woche vom 18.Mai 2020 mit den Klassen des 6. und 7. Jahres.   In der darauffolgenden Woche folgt dann zusätzlich das 2. Jahr. Es ist ganz klar, dass diese Wiederaufnahme unter strengen Auflagen organisiert und erfolgen muss.  Dies beinhaltet auch, dass die Schüler nur an zwei Tagen pro Woche unterrichtet werden dürfen. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler geht vorerst der Fernunterricht weiter.

 

In der Hoffnung, dass sich die Lage weiterhin entspannt und wir nach und nach weniger Einschränkungen erleben, verbleibe ich

 

mit freundlichen Grüßen

 

Philippe Noel

 

 

BIB Büllingen – klein aber fein!

Das BIB ist eine kleine Schule, die ihren Schülerinnen und Schülern in familiärer Atmosphäre eine solide Ausbildung mit Aussicht auf einen direkten Einstieg ins Berufsleben oder ein Weiterstudium ermöglicht. Unser Logo, der Schmetterling, steht symbolisch für die Entfaltung jedes Einzelnen, mit seinen eigenen Talenten und Fähigkeiten. Genau dies möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, indem wir gleichzeitig Wert auf fachliche und auf soziale Kompetenzen legen und ihnen dabei eine enge (Lern-)Betreuung bieten. Wir möchten eine gute Haltung und ein starkes Bewusstsein fördern, da diese den Weg zum Erfolg ebnen.

Eine Schule des Miteinanders, der Eigeninitiative und des bewussten Handelns

Das Bischöfliche Institut ist die erste deutschsprachige Schule, die nach diesem kanadischen Modell (ECEC) arbeitet. Da traditionelle Lernkonzepte oftmals überholt sind und sich die Anforderungen an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen verändert haben, hat das BIB sich auf den Weg gemacht, die Jugendlichen bestmöglich auf die rasant wandelnde Zukunft vorzubereiten. Der Vorteil des kanadischen Konzepts besteht darin, Altbewährtes nicht völlig zu revolutionieren, sondern zu überdenken und durch Neues zu ergänzen, sodass ein reeller Mehrwert entsteht.

Schwerpunkte der Ausbildung am BIB liegen unter anderem in der Förderung der Mehrsprachigkeit (6 Stunden Französisch in der 1. Stufe, Fachunterrichte auf Französisch in der Oberstufe, Englisch für alle Schülerinnen und Schüler ab dem 2. Jahr und Niederländisch ab dem 3. Jahr) und der Medienkompetenz (Medienhelden im 2. Jahr, angewandte Informatik für alle Jahrgangsstufen in allen Abteilungen).

Neben einer soliden theoretischen und praxisorientierten Ausbildung in den 3 verschiedenen Abteilungen und den insgesamt 5 Studienrichtungen (s. Anzeige) liegt es der Schule ebenfalls am Herzen, die Jugendlichen zu verantwortungsbewussten Teamplayern mit Unternehmergeist und Organisationstalent auszubilden.

Dem jungen und engagierten Lehrer- und Erzieherteam ist es daher wichtig, den Unterricht und das Schulleben variiert zu gestalten: Projekte, außerschulische Aktivitäten, Vorträge, Lesungen, Mini-Unternehmen und der von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltete Projekttag sind nur einige Beispiele. All dies geschieht mit Unterstützung des Elternrats, Schülerrats und der Verwaltung.

Auch frankophone Schülerinnen und Schüler sind herzlich willkommen. Sie profitieren von einem umfassenden Unterricht auf Deutsch in der Unterstufe, gefolgt von mehreren in französischer Sprache unterrichteten Fächern in der Oberstufe.

Das BIB steht für qualitativ hochwertigen Unterricht, kombiniert mit neuen Technologien und abwechslungsreichen, angepassten Lernmethoden, sodass jede Schülerin oder jeder Schüler ihren Platz bei uns findet. Es fällt uns als kleine Schule leicht, individuelle Lösungen für unsere Schülerinnen und Schüler zu finden.

Schulkalender

Bist du ehemaliger BIBler?

Das 1. und 2. Sekundar- schuljahr wird in der DG als Beobachtungsstufe bezeichnet. Das BIB legt in den beiden ersten Jahren besonderen Wert auf die Fremdsprache Französisch.

Beobachtungsstufe (1.A - 2.A)

Im allgemeinbildenden und technischen Übergang können die Schüler zwischen Informatik, Natur- und Wirtschafts- wissenschaften wählen.

Übergangsstufe (3.A - 6.A)

In der Verwaltungs- und Buchführungsabteilung werden Kenntnisse vermittelt, um einen sofortigen Einstieg in das Betriebsleben zu ermöglichen.

Technische Befähigung (3.Q - 6.Q)

Diese Ausbildungsform ist einmalig in der DG: In der beruflichen Abteilung werden die Schüler zum/r Bürokaufmann/-frau ausgebildet.

Berufliche Befähigung (2.B - 7.B)

*

In der Woche vom 02. bis zum 11. März besuchten die Naturwissenschaftsklassen des BIB die Ausstellung "Landwirtschaft für morgen" und "Insektenschwund".

„Mitten in der Eifel“ war das Thema der diesjährigen Kappensitzung, die wie jedes Jahr vom 4. Jahr geplant wurde

Heute besuchten uns 2 Mitarbeiter vom ADG und führten mit den Schülern des 6. Jahres der Technischen Befähigung ein Bewerbungscoaching durch

Auch dieses Jahr waren unsere Schüler der 4. und 5.A als Klassenteam bei diesem Mathematikwettbewerb dabei!

Auch in diesem Jahr nahmen wir, die Wissenschaftler des 3. Jahres, wieder an der landesweiten Vogelzählung teil.