Die alljährlichen Wanderexerzitien des 6. Jahres starteten an einem frischen Montagmorgen in Losheim. Alle waren schwer bepackt: einige mit riesigen Wanderrucksäcken, andere mit üblichen Rucksäcken, wo man sich die Frage stellte, wie da bloß alles reinpasste…

Auch Pascal Jost und Catherine Jouck waren voller Vorfreude und so wanderten wir los über den Ravel mitten durch die herbstliche Natur. Nach 3-4 Kilometern legten wir jeweils eine kleine Meditationspause ein, in der die verschiedenen Gruppen nach und nach ihre vorbereiteten Texte zum Thema „Weg“ vortragen konnten. Dieser Vorgang wiederholte sich, bis wir schließlich alle erschöpft nach 18 Kilometern in Jünkerath im Einkehrhaus „Don Bosco“ ankamen, wo uns Herr Kaut schon erwartete. Lange konnten wir uns jedoch nicht erholen, denn kurz nach unserer Ankunft ging es weiter und jeder legte in seinem Tempo 5 km in Stille zurück, was wir alle als sehr intensiv empfunden haben. Schließlich konnte jeder sein Zimmer beziehen und sich etwas erholen, bis wir uns wieder alle zusammensetzten und Gesellschaftsspiele spielten. Es folgte ein unglaublich leckeres Abendessen, wo der ein oder andere richtig reinhaute. Danach ließen wir den Abend gemeinsam ausklingen, bis jeder erschöpft in sein Bett fiel. Am nächsten Morgen wurden bereits vor dem Frühstück die Zimmer aufgeräumt und die Rucksäcke wieder gepackt. Auch an diesem Tag legten wir wieder einige Kilometer zurück und ließen die herbstliche Natur auf uns wirken. Der leichte Nieselregen konnte uns die gute Laune nicht verderben und wir schritten frohen Mutes durch die Wälder. Zu guter Letzt tauschten wir uns alle über die Zeit in Jünkerath aus und beendeten diese mit einem gemeinsamen Mittagessen, bevor jeder von uns abgeholt wurde.

Wir haben diese Zeit sehr intensiv erlebt und festgestellt, wie harmonisch und respektvoll wir alle miteinander umgehen. 

Danke an alle Beteiligten für dieses gemeinsame Erlebnis! 

ozio_gallery_nano