Unsere Schule durfte den Lokalautoren Paul Schmitz aus Monschau am Dienstag, den 02.04.2019 in unserer Mediothek begrüßen.

Die Schüler des 5. – 7. Jahres nahmen an der Lesung seiner Autobiographie „Kriegskind“ teil. Herr Schmitz erklärte kurz die Zusammenhänge (Ursachen und Folgen des Zweiten Weltkriegs sowie den Hergang der Ardennenoffensive), bevor er sein Buch vorstellte. Paul Schmitz wurde 1945 in Kalterherberg aus einer Beziehung seiner Mutter mit einem amerikanischen Soldaten geboren. Leider lernte er seinen Vater nie kennen. Mit 60 Jahren machte er sich auf die Suche nach ihm, um seine Herkunft zu erfahren. Herr Schmitz erzählte uns sein schwieriges Aufwachsen als uneheliches Kriegskind, sein Leben als junger Mann, der seine Mutter früh verlor und als Erwachsener, der sich endlich auf den Weg machte und Nachforschungen über seinen Vater anstellte.

Er erklärte uns, welche Schritte er unternommen und welche Bemühungen er auf sich genommen hatte, um zum Ziel zu kommen. Etliche Hürden stellten sich ihm in den Weg wie z.B. die Sprachbarriere und verstorbene Zeitzeugen. Jedoch hatte er auch viel Unterstützung durch einige lebende Zeitzeugen aus Sourbrodt, die ihm mit Fotos und Geschichten halfen sowie einem Veteranennetzwerk in den USA, die den Kontakt zu Personen dort herstellten. 

Im Anschluss an die Lesung stellten die Schüler, die das Schicksal des Mannes sehr bewegte, zahlreiche Fragen und hatten außerdem die Möglichkeit, sich Fotos der Familienzusammenführung in den USA anzuschauen. 

ozio_gallery_nano

Artikel