Panorama1.jpg

Kindergartenprojekt

Kindgerechte Pädagogik

Vor fast zwanzig Jahren besuchten wir zum ersten Mal die Montessori-Kinderhäuser in Aachen. Dort gewährte man uns einen Tag lang den Einblick in die altersgemischten Gruppen.

Etwa 20 bis 25 Drei- bis Sechsjährige arbeiteten dort als Stammgruppe in einer vorbereiteten Umgebung mit einer Erzieherin und einer Helferin.

Die Erzieherin und zugleich Bezugsperson begleitet sie während der drei Kindergartenjahre und kann so ihre Entwicklung genau verfolgen.

In jedem neuen Schuljahr kommen einige jüngere Kinder hinzu, während die Fünf- bis Sechsjährigen die Gruppe am Ende des Schuljahres verlassen, um ins erste Schuljahr zu gehen.

Besonders beeindruckt waren wir :


- von der Vielfalt und doch Sparsamkeit des Montessori-Materials

- von der Selbstständigkeit der Kinder, die in dieser kindgerecht vorbereiteten Umgebung arbeiteten

- von der Ruhe und Ordnung, die überall herrschte.

Später empfing uns Frau Starmans, die Leiterin der Kinderhäuser, zu einem Gespräch. Schon bald stellte sich heraus, dass wir auf unserer Suche nach einer kindgerechten Pädagogik die richtige Spur gefunden hatten:

Freie Wahl der Arbeit in einer vorbereiteten Umgebung, die dem Kind erlaubt, dem eigenen Lernbedürfnis zu folgen.

DENN : Freude ist die Grundlage der Motivation, Motivation ermöglicht Konzentration, Konzentration ist das A + O des Lernens.

Nur was man gerne tut, tut man gut !


Nun konnte unser Projekt starten und wurde begleitet und unterstützt:

- durch weitere Hospitationen in Aachen;

- durch den Besuch des Mutterwerkes in Nienhuis, wo das Montessori-Material hergestellt wird;

- durch viele Beratungsgespräche in Aachen oder in unseren Klassen;

- durch Informationen und Mitarbeit der Eltern.